Morgens geschlüpft und mittags schon bei uns im Stall: Als Eintagsküken ziehen unsere Gänse ab Mai bei uns ein. Sobald es die Witterung zulässt, haben die Tiere freien Weidegang. Rund um die Stallungen haben wir Mais und Gras eingesät und die Tiere entscheiden selbst, ob sie sich im Stall oder draußen aufhalten möchten.

850 Kueken

Im Maisfeld finden die Gillbach-Gänse Nahrung, Beschäftigung und Schutz. Zusätzlich füttern wir Mais, Weizen und Gerste aus eigenem Anbau. Das Getreide erzeugen wir auf den guten Böden der Gillbach-Region.

Für das Wachstum wichtige Eiweiß- und Mineralstoffe fehlen bei einer reinen Getreidefütterung. Hier setzen wir einen speziell für unseren Betrieb gemischten Ergänzer ein, wobei wir großen Wert darauflegen, dass alle Komponenten gentechnikfrei und rein pflanzlich sind.

gans-im-mais

Durch den reichlichen Auslauf, das langsame Wachstum über den Sommer und eine ausgewogene Ernährung erzeugen wir ein Geflügel von hoher Qualität. Unsere Gillbach-Gans hat ein besonders günstiges Fleisch- Fett-Verhältnis und zeichnet sich durch ihr sehr aromatisches Fleisch aus.

850 Schlachthaus

Wir schlachten vor Ort in unserer eigenen EU-zugelassenen Schlachtung, das erspart den Tieren Transportstress, schafft kurze Wege und ermöglicht uns die Qualitätskontrolle während der gesamten Produktionskette.

Gillbacher Sommergans

Sommergänse werden mit rund acht Wochen noch vor der ersten Mauser in unserem Schlachtbetrieb geschlachtet. Die jungen Weidegänse sind ein Gans-Genuss eigener Klasse, denn ihr Fleisch ist besonders zart und fettarm.